Swift

Eat, pray, (we) love - BALI

Bali ist gross, grün und vorallem für seine Reisfelder und den Yogaspirit bekannt. Wir haben uns aufgemacht, um die Insel zu erkunden. Am besten mietet man einen Roller, denn so ist man frei und unabhängig. Hier unsere besten Tipps & To Do's für die indonesische Insel.
Where to stay:
Wir haben über Airbnb ein Zimmer mit Terrasse im Sayan Terrace Bali gebucht und sind restlos begeistert. (Unser Zimmer ist auf der Homepage nicht zu finden.) Irgendwie habe ich die Suite gebucht, die zwar etwas teurer war, dafür ist die Aussicht der Terrasse der Wahnsinn. Nur grün, wohin man schaut. Die Angebote sind super und das Essen einfach nur ein Traum. Es ist ein kleines Resort, das sehr familiär ist. Das gefällt uns sehr. Der Standort ist Ubud - etwas weg vom Strand, aber den hatten wir ja genug bis jetzt. Wir wollten uns entspannen und hetzten auch keinen typischen Sehenswürdigkeiten nach. Wir setzten uns auf den Roller und fuhren drauf los. Das Resort ist etwas abgelegen, sodass man wirklich das Gefühl hat, ausserhalb des Massentourismus zu sein. Genau nach unserem Geschmack. Unten findest du, was wir dann doch sehen wollten. :)
What to do
Mit dem Roller waren wir in 40 Minuten bei den Tegalang Reisterrassen. DAS WAR UNGLAUBLICH! Wir haben noch nie so etwas gesehen. Schön war es, dass man durch die ganzen Terrassen spazieren kann. Nervig war es, dass an jeder Ecke Donations erzwungen worden waren. Also irgendwie keine Donation mehr sondern ein MUSS. Doch die Terrassen beeindruckten uns. Überall grün, grün, grün. In Bali sind die Tegalang Reisterrassen die bekanntesten und liegen bei Ubud. Es gibt natürlich noch andere. Gleich neben den Terrassen findet sich eine Art Markt und ganz viele kleine Restaurants. Irgendwo dort ist dann auch der Eingang. Man muss etwas suchen, aber eigentlich ist er nicht zu verfehlen.
Goa Gajah / Elephant Cave
Wir hatten einige Bewertungen gelesen, die besagte Anlage sei langweilig. Fanden wir nicht. Die Tempelanlage war sauber und schön gestaltet. Räucherstäbchen, die einen angenehmen Duft versprühten. Wir hörten das Zwitschern der Vögel und das Rauschen des Wasserfalls. Die bekannte Höhle liegt ebenfalls in der Nähe von Ubud. Für den Besuch der Anlage muss ein Sarong getragen werden. Vor dem Eingang werden viele verkauft, jedoch werden sie kostenlos vom Park zur Verfügung gestellt. Über die Entstehung und Bedeutung von Goa Gajah kursieren verschiedene Theorien. Eins ist aber gewiss: Ein Besuch lohnt sich.
Danach liefen wir die unzähligen Marktstände ab und verhandelten etwas. Was ich nervig finde ist, dass die Leute zum Teil extrem aufdringlich sind, beispielsweise packte eine Frau einfach meine Hand (ääähm...). War aber dennoch ganz lustig. Nach einem Frappuccino, den wir uns vor dem Heimweg noch gönnten, machten wir noch Halt beim Saraswati Temple.Obwohl ganz Asien viele Tempel hat, ist die Bauweise doch in jedem Land ganz anders. Ich liebe solche Tempel ❤
Den nächsten Tag verbrachten wir mit Packen, Ausruhen und vorbereiten für unseren nächsten Stop: Lombok. Für mich war es ein teilweise produktiver Tag, denn ich arbeitete etwas an meinen Projekten, die bald erscheinen. 😁

Where to eat
Wenn du im Sayan Terrace übernachtest: Iss hier dein Abendessen. Es ist so unfassbar gut und bietet eine grosse Auswahl. Mittags haben wir selten etwas gegessen, da es einfach zu warm war und wir sowieso auf dem Roller unterwegs waren. Einzig an einem Tag haben wir in Ubud selbst gegessen, im White Orchid. Absolut empfehlenswert (erstes Bild!)
Wir waren während der Regensaison auf Bali, das haben wir aber vorher gewusst und wir haben uns bewusst dafür entschieden. Es war dadurch auch schön angenehm und nicht zu heiss. Wirklich geregnet hat es nur einmal. Das war dann aber auch in Ordnung. Wir werden sicher wieder einmal nach Bali reisen, denn es gibt noch viele Sachen, die wir offen liessen. So aber war es eine perfekte Erholung nach den vielen Momenten und Highlights in Australien. Und irgendwann muss man sich ja auch etwas erholen. Jetzt freuen wir uns auf Lombok, eine der Gilis und die Komododragons.
😀

You Might Also Like

0 Kommentare